Learning from – „stoping an addiction“ – Wie man eine Sucht stoppt (Quotes from Szabó Márton)

Im Folgenden habe ich mal einen super hilfreichen, unterstützenden Text von Szabo Marton übersetzt, in welchem er über das „Stoppen“ von Sucht eingeht –

wie man die Sucht nach etwas nachgehen kann um diese aufzulösen:

Um eine Sucht zu stoppen:

  1. Als erstes musst du realisieren/feststellen, dass du süchtig bist
  2. untersuche die Objekte und Gewohnheiten dieser Sucht
  3. wenn du selbst die Sucht erlebst, stoppe die Sucht und atme!
  4. untersuche die Reaktionen in dir und im bezug auf die Sucht und die Objekte
  5. untersuche wieder in selbsterhlichkeit die wahren Ursachen (Ängste) der Sucht
  6. korrigiere diese Ideen und Ängste mit selbsterhlichkeit zu dir
  7. korrigiere dies „lebend“ mit Atmung und stoppe in die Sucht zu gehen mit selbstwille und Disziplin
  8. lebe ohne die Sucht für 21 Tage durchgängig und beobachte und schreibe die Verbindungen zu und von der Sucht auf
  9. lebe als Leben mit allem, im gleichen als eins ohne die Sucht

Du kannst dies Schritt für Schritt machen ( Eine Sucht und mit der nächsten weiter machen) oder mehrere Süchte zur gleichen Zeit – aber du musst dann aufmerksamer sein mit dem was du tust.

Für den Fall das du einmal fehlschlägst, wende Selbstvergebung an und Beginne von Anfang an. Mit dieser Art der Behandlung kann jede Sucht aufgelöst werden. Falls du dir sagen solltest, dass du es nicht schaffen kannst, stoppe deine Ängste. Wende einfach die Werkzeuge (Selbstvergebung, Atmung)  an und lasse deine Süchte los. Für alle, als Leben, als „das Gleiche“.
Und versuche niemals eine Sucht „beenden“ zu WOLLEN- das wird dich fertig machen!
Original:
„to stop an addiction“ by Szabó Márton

->realize that you are doing an addiction
->investigate the objects and habits of the addiction
->when encountering self doing the addiction STOP and breathe
->investigate the reactions within and realting to the addiction and it’s objects
->investigate in honesty again the true reasons (fears) of the addiction
->correct those ideas and fears by self honesty
->correct the living with breathing and stopping befora going into the addiction with self willed discipline
->live without the addiction for 21days continuosly and watch and write out the connections to and from the addiction
->live life as all as one and equal without the addiction
you can do as „one at a time“ or you can do multiple addictions the same time but you will have to be more aware of what you are doing.
and in cases of fall do self forgiveness and start over.
this way any addictions can be overcome, if you say you can’t then you fear stopping it!just apply the tools and let go of your addiction for ALL as life as equal.
and never ever WANT to stop an addiction it will only fuck you up!“

Danke für die hilfreiche unterstützung. Thank you for you support!

Advertisements