Engl. Energy freedom (100% conversion to alternative) achievable in 20-40 years. Needed: political will (via COTO Report)

Wirkliche Erneuerbare Technologien

BY LOUIS BERGERON If someone told you there was a way you could save 2.5 million to 3 million lives a year and simultaneously halt global warming, reduce air and water pollution and develop secure, reliable energy sources – nearly all with existing technology and at costs comparable with what we spend on energy today – why wouldn’t you do it? According to a new study coauthored by Stanford researcher Mark Z. Jacobson, we could accomplish all that … Read More

via COTO Report

Advertisements

Machen uns Facebook/Soziale Netze Traurig(er)?

Ich hab hier einen Artikel über http://coto2.wordpress.com/ entdeckt:

Laut einer Forschungsgruppe machen Soziale Netzwerke (z. B. Facebook) einen trauriger, weil man als Mensch die durch die Verwendung solcher Seiten Gefühlten und beobachteten Ereignisse anderer, immer glücklich(er) einschätzt obwohl die anderen sehr viel deprimierte sind, als es wirklich erkennbar ist. Das Ergenis, dass man sich selbst noch depriemierter fühlt.

engl. Zitat:
the researchers found that their subjects consistently underestimated how dejected others were–and likely wound up feeling more dejected as a result.

Jordan got the idea for the inquiry after observing his friends‘ reactions to Facebook: He noticed that they seemed to feel particularly crummy about themselves after logging onto the site and scrolling through others‘ attractive photos, accomplished bios, and chipper status updates. „They were convinced that everyone else was leading a perfect life,“ he told me.

Link zum Artikel:
http://www.slate.com/id/2282620/pagenum/all/

Wandel der Zeit, der Lerneffekt

So es wird Zeit mal grundlegende Dinge klar zu stellen.

Ich bin am leben, nur bin ich nicht das was man Leben nennen kann – warum schreibe ich das?

Sind meine Gedanken, meine Gefühle, meine beGIERden, meine Alpträume wirklich das was ich bin. Wovor habe ich Angst? Vor mir selbst?

Warum machen einem seine „eigenen“ Gedanken einen stark und wieder einen sehr schwach ? Warum kennt der Verstand keinen Unterschied zwischen, Wahrheit und Täuschung ?

Die Wahrheit ist die, die man nicht sehen will.

Das bringt mich zu dem Punkt, was ich eigentlich loswerden will: Lebe dein leben, in Selbstehrlichkeit zu Dir und niemand anderem. Warum ist das so schwer für viele, einfach mal nicht „nach außen“ gut darzustehen, sondern Fehler einzugestehen, sich zu entschuldigen ? Ist das deine „Entscheidung“, dein „freier wille“  der dich beflügelt in deinem Leben? Oder ist es nur ein Teil von dir (unbewusst) und ein größerer Teil, dein Ego (bewusst) der dich „entscheiden“ lässt ?

  • Eine große Frage an die Geschehnisse hier in der aktuellen Zeitepoche:
    Wenn wir von der Geschichte lernen würden (was man ja gerne mal als Ausrede von sich gibt) denke ich, würde es die Probleme die immer wiederkehren nicht geben. Seit wir existieren, passiert immer und immer wieder das gleiche. Warum? (Vielleicht weil wir uns nicht ändern (wollen) ?) 

    Ist es unsere Verantwortung die wir einfach mal „vergessen“ (wollen) ?

    Hilft es die Folgen zu analysieren ohne die Ursache zu verstehen?

Also ich habe festgestellt, dass Hoffnung eine richtige verarsche ist, dass Liebe nicht existiert (= Hass), dass das Leben was wir leben, in wirklichkeit nur ein „Design“ ist – ein individuell gestricktes „Schicksal – und dass wir aufwachen müssen, bevors zu spät ist (hmm es ist zu spät). Problemeingrenzung, anyone?

Die Probleme auf unserer Welt können nur von den gelöst werden, die Sie verusachen. Hm und wer mag das wohl sein? „Ich? ach quatsch das sind die Politiker, die Drogenbosse, die Multimilllionäre…“? – Falsch. Du bist nicht Selbsterhlich zu Dir.

Jedes Problem wurde und wird, vom Menschen verursacht. Was heisst das für uns? Was heisst das für dich? Du glaubst nicht was du da ließt? Soso, dann schau mal ausm Fenster.

Um auf den richtigen Weg zu kommen, sind wir gezwungen uns zu verändern. In gewisserweise, aufhören zu existieren (für den Moment) und mal wirklich zubegreifen, was wir getan haben, seitdem wir hier sind. Seitdem es uns gibt…

Ein Servus‘ an die große Welt da draußen!

Das hier ist mein erster Blog-Eintrag also. Ich versuche hier noch einwneig rumzuexperimentieren, damit meine nächsten Blog-Einträge umso leserlicher werden.

🙂

Ein Bild dazu:

Was bleibt ist ein Bild, mit viel Text an der Seite. Das Bild ist aus der Wikipedia, der Sensenmann.

Ein Zitat dazu:

Der Sensenmann (auch Gevatter Tod oder Schnitter) ist eine aus dem Mittelalter stammende personifizierte Allegorie des Todes (Anthropomorphismus). In der bildenden Kunst und in der darstellenden Kunst wird der Sensenmann als menschliches Skelett mit breitkrempigem Hut dargestellt. Manchmal trägt er einen nahezu alles bedeckenden Umhang bzw. eine Kutte mit Kapuze, die entweder einen skelettierten Körper verbergen soll oder leer ist.